Wie kreiere ich Balance in meinem Leben?

Meh­re­re Men­schen haben mich in letz­ter Zeit dar­um gebe­ten neben Foto’s auch Arti­kel auf dem Blog zu ver­fas­sen. Dar­um habe ich beschlos­sen, dass ich ab heu­te auch hier auf K Fashion Clot­hing schrei­ben wer­den. Ich möch­te mit fol­gen­dem The­ma begin­nen: Wie kre­iere ich Balan­ce in mei­nem Leben?

Balan­ce bedeu­tet für mich per­sön­lich, sich selbst ein Gleich­ge­wicht zwi­schen dem eige­nen phy­si­schen Kör­per, dem Geist und dem Uni­ver­sum wel­ches uns umgibt zu schaf­fen. Wenn wir uns den Kör­per anse­hen, kön­nen wir zum Bei­spiel mit Hil­fe von gesun­der Ernäh­rung und regel­mä­ßi­gem Sport gut für uns selbst zu sor­gen einen gesun­den und star­ken Kör­per ent­wi­ckeln. Bezo­gen auf den Geist kön­nen bei­spiels­wei­se Yoga und Medi­ta­ti­on, aber auch eine kri­ti­sche Selbst­re­fle­xi­on des eige­nen Den­kens für eine Balan­ce im Geist bei­tra­gen.  Kom­men wir zum Uni­ver­sum: Sprich alle Din­ge und sozia­le Akti­vi­tä­ten, die uns so im All­tag pas­sie­ren und uns zusto­ßen im posi­ti­ven, als auch nega­ti­vem Sin­ne. Ich möch­te das ganz kurz an einem Bei­spiel ver­deut­li­chen: Stellt euch vor ihr bekommt Feed­back, wel­ches nicht ganz so gut aus­fällt. Es ist mög­lich zu ler­nen mit Feed­back umzu­ge­hen. Denn wenn man mit Feed­back gut umge­hen kann und es nicht per­sön­lich nimmt, kann Balan­ce ent­ste­hen.

Wich­tig für mich ist es auch, das was in der Ver­gan­gen­heit gesche­hen ist zu akzep­tie­ren und auch ein­zu­se­hen, dass es nicht mehr mög­lich ist es zu ändern. Eben­falls ist es für mich wich­tig zu akzep­tie­ren, dass die Zukunft unsi­cher ist. Die Ein­zi­ge Sicher­heit die wir haben ist das Jetzt. Im Uni­ver­sum ist alles eins. Das gilt es zu rea­li­sie­ren. Wir sehen viel­leicht unter­schied­lich aus und beneh­men uns unter­schied­lich aber eigent­lich ist es alles eins. Wir haben alle rotes Blut. Wir kom­men alle von unse­rer Mut­ter und unse­rem Vater und das sind nur zwei Din­ge, die wir alle gemein­sam haben.

Wenn wir über Balan­ce spre­chen ist es eben­falls wich­tig oder wird es oft als schön emp­fun­den zwi­schen den Lebens­säu­len der Finanzen/Arbeit, der Familie/Freunde und dem Zuhau­se ein Gleich­ge­wicht zu füh­len. Wich­tig für mich zu rea­li­sie­ren ist fol­gen­des: Auch wenn eine Säu­le für eine Zeit lang etwas schwä­cher ist, gibt es immer noch die ande­ren Säu­len. Zum Bei­spiel wenn ihr eure Arbeit ver­liert habt ihr immer noch eure Fami­lie und Freun­de. Dadurch wird die Situa­ti­on der Arbeits­lo­sig­keit etwas erleich­tert. Sobald zwei von die­sen Säu­len schwach wer­den, sieht man auch dass die kom­plet­te Balan­ce schwie­rig zu erlan­gen ist. War­um? Weil die­se Säu­len, die wich­tigs­ten im Leben sind, an denen wir arbei­ten kön­nen um Balan­ce in unse­rem Leben zu erfah­ren.

Was sind eure Gedan­ken zum The­ma?

Euer Mike

Auch interessant

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *