Robinson Club Soma Bay Ägypten

45 Minu­ten des Flug­ha­fens Hur­gha­da Ägyp­ten befin­det sich der Robin­son Club Soma Bay. Der Club befin­det sich mit­ten im Nir­gend­wo an einer wun­der­schö­nen, lang gezo­ge­nen Bucht namens Soma Bay. Bereits vor zehn Jah­ren habe ich den Club mit mei­ner Fami­lie besucht, doch ich konn­te mich nur noch an klei­ne Details zurück erin­nern. Umso schö­ner ist es dann wie­der vor Ort zu sein. Dass ich mich nur noch an wenig erin­nern konn­te mag auch dar­an lie­gen, dass der Club vor weni­gen Jah­ren reno­viert wur­de.

Acht Tage ver­brach­ten wir im Soma Bay und hat­ten somit genü­gend Zeit das rie­si­ge Ange­bot des Clubs in Anspruch zu neh­men:

Der Club

Der Robin­son Club Soma Bay erstreckt sich über ins­ge­samt 120.000 Qua­drat­me­ter. Mit sei­nem hoch­wer­ti­gem, ara­bisch ange­hauch­ten Flair ver­fügt er über alles was das Robin­son-Herz begehrt (Hier­zu wei­ter unten mehr). Der Stan­dard des Clubs ist in allen Berei­chen hoch und der Ser­vice dem­entspre­chend eben­falls. Von der Lob­by gelangt ihr über einen lan­gen, offe­nen Gang erst zum Essen- und dann zum Pool­be­reich. Die Zim­mer befin­den sich in vier gro­ßen Häu­sern, die eben­falls im ara­bi­schen Stil gebaut sind. Lau­fen wir nun am Pool vor­bei gelan­gen wir auto­ma­tisch zum Beach Restau­rant und dem traum­haf­ten Sand­strand des Clubs.

Die Zimmer

Auch alle Zim­mer wur­den vor kur­zem reno­viert. Das heißt für euch, dass sie abso­lut neu und hoch­wer­tig sind. Die Ein­rich­tung ist hell und eben­falls ara­bisch-schlicht gehal­ten. Wir wohn­ten in einem Zim­mer mit Bal­kon und Meer­blick. Hier könnt ihr sehr gut, wenn ihr nach­mit­tags vom Schnor­cheln oder schwim­men kommt, beim Lesen eines guten Buches die See­le bau­meln las­sen. Die Zim­mer ver­fü­gen alle über eine Kli­ma­an­la­ge, was hier wirk­lich wich­tig ist, da es bei 34 Grad schon mal ziem­lich heiß wer­den kann. Wir ver­brach­ten unse­re Zeit vor Ort in einem Dop­pel­zim­mer. Der Club ver­fügt aber eben­falls über Fami­li­en­zim­mer und Sui­ten.

Das Essen

Wenn ihr möch­tet könnt ihr hier den gan­zen Tag essen. Das Essens­an­ge­not ist unfass­bar groß und viel­sei­tig. Vor allem aber gesund geht es hier zu. Der Name Well­Fit lässt schon erah­nen, was hier ange­bo­ten wird: Lan­des­ty­pi­sche, gesun­de Küche: Unse­re Favo­ri­ten waren vor allem: Hum­mus, unter­schied­li­che ara­bi­sche Sala­te mit Kicher­erb­sen und Lin­sen. Natür­lich könnt ihr aber auch vie­le ande­re lecke­re Gerich­te essen, die zwar nicht ganz so gut für die Linie sind aber herr­lich schme­cken. Der Club ver­fügt über drei Restau­rants: Ein Haupt­re­stau­rant mit gro­ßem Innen- und Außen­be­reich, ein Spe­zia­li­tä­ten­re­stau­rant (Menu/extra zu bezah­len) und ein Beach Restau­rant. Uns per­sön­lich gefiel das Beach Restau­rant am aller Bes­ten. Hier könnt ihr gleich vom Strand aus mit­tags einen klei­nen Snack ein­neh­men und nach­mit­tags ein Stück­chen Kuchen zu euch neh­men. Es wer­den unter­schied­li­che The­men­aben­de gebo­ten. Unser High­light war unter ande­rem ein Abend mit rie­sen Buf­fet am Strand in einer typisch ägyp­ti­schen Tracht. Die Stim­mung war ein­fach der Ham­mer.

Das Team

Wir fühl­ten uns super ver­sorgt von einem lie­ben und für­sorg­li­chen Team. Hier arbei­ten vie­le Men­schen aus Ägyp­ten und auch sehr vie­le aus Deutsch­land. Der Ser­vice ist 1a und die Mit­ar­bei­ter sind zuvor­kom­mend und freund­lich. Sowohl unter Mit­ar­bei­tern als auch unter Gäs­ten haben wir vie­le neue Freun­de gemacht, mit denen wir auch jetzt noch, nach unse­rem Auf­ent­halt Kon­takt hal­ten.

Das Sport und Entertainment Angebot

Für alle Sport­freaks und die, die es noch wer­den wol­len gibt es ein rie­si­ges Sport­an­ge­bot. Von TRX bis Core Trai­ning wird hier alles gebo­ten. In der Zeit in der wir vor Ort waren fand eine Yoga/Zumba Week statt. Robin­son bie­tet regel­mä­ßig sol­che Sport­wo­chen in unter­schied­li­chen Berei­chen statt. Wäh­rend die­ses Auf­ent­halts habe ich mich per­sön­lich auf Aqua Zum­ba und Aqua Fit kon­zen­triert, da es doch ziem­lich warm war (Der Kurs­raum ist aber natür­lich mit einer Kli­ma­an­la­ge aus­ge­stat­tet). In die­sem Club könnt ihr auch Ten­nis, Beach Vol­ley­ball, Golf und Fuss­ball spie­len. Im Bereich Was­ser­sport wer­den: Scu­ba Diving, Free­di­ving, Schnor­cheln, Stand-up Paddling, Kiten, Sur­fen und Segeln ange­bo­ten. Mike und ich sind sehr viel geschnor­chelt. Ihr fin­det hier vie­le Koral­len, bun­te Fische und unter ande­rem Murä­nen und Schild­krö­ten. Abso­lut fas­zi­nie­rend mit kla­rer Sicht.

Der Spa/Thalasso und Sauna

Im Spa könnt ihr unter­schied­li­che Mas­sa­gen und Beau­ty Behand­lun­gen in Anspruch neh­men, die aller­dings, eben­so wie Tha­l­as­so, zusätz­lich bezahlt wer­den müs­sen. Der Sau­na Bereich mit unter ande­rem Pan­ora­ma Sau­na, Ruhe­be­reich und Pool ist im Preis ent­hal­ten.

Der Strand und das Meer

Der Strand ist weit­läu­fig. Schon ganz nah im Was­ser fin­det ihr beim schnor­cheln wun­der­ba­re Koral­len und Fische aller Art. Unter ande­rem auch Kugel­fi­sche und Blau­punkt-Rochen. Am Strand ste­hen Lie­gen und Sitz­sä­cke für euch bereit.

Unse­re High­lights:

  • Täg­li­cher Sun­dow­ner mit DJ am Strand
  • Der Nite Club
  • Die Enter­tain­ment Shows (Unter ande­rem wird hier momen­tan “Der Schuh des Mani­tu” auf­ge­führt.
  • Das Well­Food Buf­fet
  • Die Freund­lich­keit der Men­schen
  • Das Schnor­cheln

Wir kom­men ger­ne wie­der!

Pho­tos: Natu­ral Addicts/Robinson Club


Anzeige/Ad

Auch interessant

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *