Grippewelle — Unsere Tipps

Jetzt hat es auch mich erwischt. Die Grip­pe hat voll zuge­schla­gen. Nach­dem Mike die letz­ten Tage mit Fie­ber flach lag, bin ich dann jetzt auch an der Rei­he. Das war wohl auch kaum zu ver­mei­den 🙂 Klar, wenn man die Grip­pe hat, geht es einem dre­ckig —  Auf der ande­ren Sei­te nut­ze ich die Zeit ger­ne um im Bett zu arbei­ten, wie zum Bespiel gera­de in die­sem Moment 😉 Momen­tan kommt es mir vor als wäre jeder zwei­te krank. Daher möch­te ich euch heu­te ger­ne schrei­ben, was ich so gegen die Grip­pe tue, wenn sie dann schon­mal da ist.

1. Trinke Ingwerwasser

Ich trin­ke liter­wei­se Ing­wer­was­ser. Am bes­ten ist es natür­lich bei der Vor­beu­gung von Erkäl­tun­gen aber auch im Anfangs­sta­di­um kann es hel­fen. Es wirkt akti­vie­rend und wär­mend auf euren Kör­per. Außer­dem regt es die Ver­dau­ung an, so dass alle Gift­stof­fe gut aus­ge­schwemmt wer­den kön­nen. Die Zube­rei­tung ist ganz ein­fach: Gebe eine paar Schei­ben fri­schen Ing­wer in einen Topf und koche den Ing­wer mit hei­ßem Was­ser auf. Das Inter­es­san­te ist, dass du den Ing­wer nicht zer­ko­chen kannst, wie bei­spiels­wei­se Gemü­se. Ing­wer ent­fal­tet sei­ne Aro­men immer wei­ter, je län­ger er gekocht wird. Ich koche das Was­ser zehn Minu­ten. Dann las­se ich es abküh­len und trin­ke es.

2. Kurkuma Kapseln

Die Ein­nah­me von Kur­ku­ma Kap­seln bringt zwar nicht direkt etwas, wenn du die Grip­pe schon hast, sie wir­ken aber vor­beu­gend gegen alle Ent­zün­dun­gen im Kör­per. War­um Kap­seln? Das habe ich mich auch gefragt. Nach einer Doku auf Arte war ich dann bes­ser infor­miert: Kur­ku­ma ist schlecht was­ser­lös­lich. Somit wird es, wenn ihr es z.B. als Pul­ver im Essen ver­wen­det, nur in gerin­gen Men­gen vom Kör­per ange­nom­men. Die Kur­ku­ma Kap­seln ver­spre­chen nach Stu­di­en eine bes­se­re Auf­nah­me im Kör­per. Um sicher zu gehen habe ich noch einen guten Bekann­ten von mir zu den Kap­seln befragt. Er ist stu­dier­ter Öko­tro­pho­lo­ge, sprich Ernäh­rungs­be­ra­ter und nimmt die Kap­seln auch. Lang­fris­tig ein­ge­nom­men, kann die­se Wun­der­wur­zel sogar gegen Alz­hei­mer und Krebs wir­ken. Ich habe mir fol­gen­de Kap­seln bestellt:

3. Erkältungsbad aus der Apotheke

Wenn ich mal krank bin, bade ich abends ger­ne in einem Euka­lyp­tus Erkäl­tungs­bad aus der Apo­the­ke und lege mich dann gleich ins Bett um zu schla­fen. Vor allem bei Glie­der­schmer­zen, hilft das Bad wun­der­bar. Natür­lich soll­tet ihr bei Fie­ber kein Erkäl­tungs­bad neh­men.

 

4. Wenn gar nichts mehr geht…

Wenn gar nichts mehr geht neh­me ich ger­ne Aspi­rin Kom­plex. Tat­säch­lich neh­me ich die­ses Pul­ver aber nur, wenn ich ganz star­ke Schmer­zen oder Fie­ber habe. War­um? Aspi­rin Kom­plex unter­drückt die Krank­heit anschei­nend mehr und wirkt auf­put­schend. Das habe ich gehört, kann aller­dings auch nicht genau sagen ob das so stimmt. Wenn es ganz schlimm ist, grei­fe ich aber ger­ne drauf zurück.

 

So, und jetzt wer­de ich mich wie­der hin­le­gen 🙂 Bleibt gesund…

Auch interessant

2 comments

Antworten

Super, dan­ke für die Tip­pa! Ing­wer­was­ser und Kur­ku­ma-Kap­seln kann­te ich noch nicht, wer­de ich aber aus­pro­bie­ren. 🙂 Ich neh­me immer schon bei kleins­ten Erkäl­tungs­er­schei­nun­gen ein Prä­bio­ti­kum von https://www.vitaminexpress.org/prebiona-pulver. Das hilft dem Kör­per ganz natür­lich die Vit­ami­ne aus der Nah­rung bes­sert zu ver­ar­bei­ten und hilft so dem Immun­sys­tem.
LG Eva

Antworten

dan­ke für den tipp

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *