5 Tipps für einen achtsamen und entspannten Tag

5 Tipps für einen acht­sa­men und ent­spann­ten Tag. Leben ohne Stress und das am bes­ten jeden Tag. Wün­schen wir uns das nicht alle? Die Rea­li­tät sieht lei­der oft anders aus. Wir het­zen von Ter­min zu Ter­min, essen unter Stress und schla­fen unter Stress. Bevor wir es rea­li­sie­ren ist der Tag bereits gelau­fen und wir lie­gen fer­tig auf der Couch. Das kann eine Zeit lang gut funk­tio­nie­ren, doch dann mel­den sich Geist und Kör­per. Die Fol­gen sind Krank­hei­ten wie Depres­sio­nen oder Burn out. So muss es nicht sein. Auch nicht wenn ihr einen stres­si­gen Job habt. Hier kom­men fünf Tipps für einen acht­sa­men und ent­spann­ten Tag:

1. Früh aufstehen und den Morgen genießen

Wir lie­ben den frü­hen Mor­gen. Alles ist dann noch ganz fried­lich. Meis­tens ste­hen Mike und ich früh auf um in Ruhe wach zu wer­den. Das tun wir übri­gens auch wenn wir kei­ne Ter­mi­ne haben. Wir trin­ken unse­ren Kaf­fee und es herrscht Han­dy- und Lap­top Ver­bot 🙂 Nach dem Duschen medi­tie­ren wir und üben für 10 Minu­ten Morning Yoga. Meis­tens trai­nie­ren wir nach fol­gen­dem Yoga Video:

 

2. Wenn es stressig wird, einfach mal aus dem Raum gehen

Ihr merkt, dass sich die Stim­mung auf der Arbeit anspannt und dass Stress auf­kommt? Unse­re Emp­feh­lung ist es in sol­chen Momen­ten mal kurz den Raum zu ver­las­sen und euch, auch sei es nur für eine Minu­te zurück­zu­zie­hen. Um nicht in den Stress­kreis­lauf zu gera­ten, kann es hel­fen sich jetzt eine Minu­te auf den eige­nen Atem zu kon­zen­triert und mit allen Sin­nen, alles was pas­siert wahr zu neh­men. Wich­tig hier: Nichts beur­tei­len. Es gibt kein rich­tig und kein falsch. Das ist alles Ansichts­sa­che. Ihr wer­det füh­len wie euer Herz­schlag und die Geschwin­dig­keit eurer Gedan­ken sich schnell beruhigen.

 

3. In Ruhe essen

Ich gebe es zu: Oft nei­ge ich auch dazu beim essen fern zu sehen oder auf das Han­dy zu schau­en. Das Pro­blem ist nur, dass ihr dann das Essen als sol­ches gar nicht wahr­neh­men könnt. Was esse ich da über­haupt? Wie ist der Geschmack und wann bin ich eigent­lich satt? Gönnt euch die Zeit für euch selbst.

 

4. Selbstliebe

Selbst­lie­be. Das Schlüs­sel­wort zum Glück. Wenn ihr euch selbst ver­ur­teilt für was auch immer, macht ihr euch inner­lich klein. Das wirkt sich nega­tiv auf euer Gehirn aus. Wenn ihr die­se nega­ti­ven Gedan­ken über euch aller­dings nur beob­ach­tet und sie nicht beur­teilt, dann wer­det ihr sehen, dass die Gedan­ken genau so schnell wie­der ver­schwin­den, wie sie gekom­men sind.

5. Den Abend entspannt ausklingen lassen

Wie ich in einem vor­he­ri­gen Blog­ar­ti­kel bereits geschrie­ben habe, sorgt es für einen erhol­sa­me­ren Schlaf, wenn ihr abends medi­tiert oder den Body Scan macht. Pro­biert es ger­ne mal aus.

 

5 advices to experience awareness and no stress in your day

Life without stress. Ever­y­bo­dy wis­hes for it but rea­li­ty seems to be dif­fe­rent most of the time. We rush from one appoint­ment to the other. Eat our meals stres­sed out and sleep stres­sed out. This can work for some time but as I just wro­te, just for some time. After a while body and mind will let you know that some­thing is not in order. End result: Depres­si­on or burn out. This can be avo­ided. Today we wro­te down five advices to expe­ri­ence a day without stress:

1. Get up early and enjoy the beginning of the day

We love mornings. Ever­y­thing seems so peace­ful. Use this time of the day to wake up ear­ly and just enjoy the silence. We do this with a deli­cious cof­fee, some medi­ta­ti­on and yoga. Here is the yoga video we are using for our prac­tice every morning:

 

 

2. If it gets stressful just leave the room

You start to noti­ce that the mood in your office is hea­ting up and that you get into a bad mood? Just lea­ve the room. Even if it is just for one minu­te. In this one minu­te try focus on your bre­ath, your body and try to just obser­ve what hap­pens in this moment. You will reco­gni­ze that your heart rate and thoughts will calm down immediately.

 

3. Eat without stress

I do it as well: Eat without real­ly con­cen­tra­ting on what I am doing right know but get yours­elf a pre­sent and try to do so. Rea­li­ze what you eat, how it tas­tes and as well how much you eat.

 

4. Self compassion

Self com­pas­si­on. A term that could descri­be the essence of luck. Try not to be to hard on yours­elf. The­re is no good or bad. It is just in your mind and not reality

 

5. Allow yourself to have a relaxed end of the day

Medi­ta­te in the evening. This will give you a much bet­ter sleep.

Auch interessant

2 comments

Antworten

Sehr gute Tipps! Vor­al­lem ein ent­spann­ter Start in den Tag und Sport am Mor­gen hel­fen mir immer sehr, auch den rest­li­chen Tag genie­ßen zu können 🙂 

Liebs­te Grüße
Mai von SPARKLEANDSAND.com

Antworten

Das freut uns 🙂

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *